MLV (multilayer varistor)

Multilayer Varistoren (MLV) werden für die Unterdrückung von elektrostatischen Entladungen (ESD) eingesetzt. Generell gehören Varistoren zu den spannungsabhängigen Widerständen, die bei niedrigen Spannungen einen hohen Widerstand haben und bei hohen Spannungen einen sehr niedrigen.


Multilayer-Varistoren bestehen aus keramischem Material, das hinreichend widerstandsfähig gegen elektrostatische Entladungen ist. Sie setzen sich zusammen aus dünnen Schichten aus Zinkoxid (ZnO), gemischt mit anderen Metalloxiden. Die ZnO-Schichten liegen zwischen Metallplatten, die die beiden Elektroden bilden und an denen die Leitungen angeschlossen werden. Das Spannungs-Strom-Verhalten der Multilayer-Varistoren ist nichtlinear. Ihre Durchbruchspannung kann bei unter 5 V liegen.

Multilayer Varistor (MLV), Aufbau und SMD-Ausführung

Multilayer Varistor (MLV), Aufbau und SMD-Ausführung

Multilayer-Varistoren haben eine extrem niedrige Kapazität und können Entladespannungen von mehreren hundert Volt bei Kapazitäten von etwa 1 pF ableiten. Bedingt durch die geringe Kapazität reagieren sie in wenigen Nanosekunden. Der ableitbare Impulsstrom kann dabei über 1.000 A liegen. Die am Markt angebotenen Multilayer-Varistoren sind als SMD-Bauteile ausgeführt und können direkt auf die Leiterplatte gelötet werden.

Eine Weiterentwicklung des Mehrschicht-Varistors ist der Metalloxid-Varistor (MOV).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Multilayer-Varistor
Englisch: multilayer varistor - MLV
Veröffentlicht: 11.09.2012
Wörter: 174
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Durchbruchspannung, Elektrode, ESD (electrostatic discharge), Kapazität, Lp (Leiterplatte)