MIPI-Schnittstelle

Mobile Industry Processor Interface (MIPI) ist eine embedded Display-Schnittstelle, vergleichbar LVDS, V-by-One und Embedded DisplayPort (eDP). Die MIPI-Schnittstelle wurde von der MIPI-Allianz spezifiziert, einer herstellerübergreifender Allianz aus namhaften Unternehmen der Mobilkommunikation.

Die MIPI-Allianz hat für die MIPI-Schnittstelle das Camera Parallel Interface (CPI) für Bildsensoren und Kameramodule und das Camera Serial Interface (CSI) spezifiziert. Letzteres in den drei Versionen MIPI-CSI1, MIPI-CSI2 und MIPI-CSI3. Außerdem das Parallel Trace Interface (PTI).

Die MIPI-Schnittstelle besteht aus bis zu vier Lanes, die, jede für sich, durch eine differenzielle Doppelader gebildet werden. Über diese Lanes können die Daten im Low-Power-Mode (LP) mit geringerer Datenrate übertragen werden, oder im High-Speed-Mode (HS) mit hoher Datenrate. Bei einer Datenrate von 1,5 Gbit/s pro Lane, ergeben sich Übertragungsraten von 6 Gbit/s. In dieser Betriebsart können Bewegtbilddaten mit einer Auflösung von 10 Bit übertragen werden. Eingesetzt wird die MIPI-Schnittstelle in TFT-Displays, AMOLEDs mit niedriger Auflösung und hochauflösenden Displays für 2K, 4K und 8K und in Kameramodulen.

Reklame: Alles rund um Monitor.
Informationen zum Artikel
Deutsch: MIPI-Schnittstelle
Englisch: mobile industry processor interface - MIPI
Veröffentlicht: 03.04.2020
Wörter: 165
Tags: Displays
Links: 2K-Standard, 4K-Standard, 8K-Standard, AMOLED (active matrix OLED), Auflösung