M.2 (M.2 form factor)

M.2 ist eine Bauform für Einsteckkarten von Solid State Drives (SSD), die als Schnittstelle für PCIe und SATA mit 6 Gbit/s Übertragungstechnik eingesetzt wird. Sie ist inkompatibel mit der PCIe-Mini-Card und mit mSATA. M.2 ist äußerst kompakt und kann in Notebooks und anderen mobilen Kleinstcomputern eingebaut werden. In der Bauform ähnelt M.2 der Bauform des Next Generation Small Form Factor (NGSFF).


Was die Datenraten betrifft, so wird über den PCI-Express 3.0 (PCIe 3.0 x 4) mit vier Lanes von je 8 Gbit/s eine Datenübertragungsrate von 32 Gbit/s und eine Datentransferrate von 2,5 GB/s erzielt. Dagegen bringt es eine SATA-Verbindung mit 6 Gbit/s auf 600 MB/s.

M.2-Module mit Solid-State-Drives gibt es in rechteckigen Bauformen mit unterschiedlichen Seitenlängen. Die unterschiedlichen Größen werden durch eine Größen-Kodierung in der Typen-Angabe kenntlich gemacht. Es ist eine Zahl, die sich aus Breite und Länge der M.2-Platine ergibt. Die Leiterplatten haben eine Breite von 22 Millimeter und Längen von 30, 42, 60, 80 und 110 mm. Die Größen-Kodierung für eine 60 mm lange M.2-Steckkarte ist danach M.2-2260.

M.2-SSD-Karten, Foto: ryli.net

M.2-SSD-Karten, Foto: ryli.net

Neben der Größen-Kodierung gibt es noch eine Kennzeichnung der Schnittstelle, die ein M.2-Port unterstützt. Diese Kennzeichnung wird als " Key" bezeichnet und ist eine Aussparung in der Steckleiste. Nur diese Steckleisten passen in den jeweiligen M.2-Port. M.2 unterscheidet zwischen drei Keys: Key B, Key M und Key B+M. Key B unterstützt PCIe mit zwei Lanes oder SATA, Key M hingegen PCIe mit vier Lanes und SATA.

Informationen zum Artikel
Deutsch: M.2-Bauform
Englisch: M.2 form factor - M.2
Veröffentlicht: 06.09.2017
Wörter: 252
Tags: #Schnittstellen
Links: Datenrate, Datentransferrate, Gbit/s (Gigabit pro Sekunde), Gigabyte, K (key)