MDCT (modified discrete cosine transformation)

Die Modified Discrete Cosine Transformation (MDCT) ist eine modifizierte DCT-Transformation und arbeitet bei der Zeit-Frequenz-Umsetzung mit einer Überlappung von 50 %. Das bedeutet, dass bei einer Transformation vom Frequenz- in den Zeitbereich und einer Rücktransformation vom Zeit- in den Frequenzbereich das reproduzierte Signal vom Originalsignal abweicht. Erst durch die partielle Berücksichtigung des vorherigen und nachfolgen Blockes ist eine Reproduktion möglich und die Artefakte des Codec entfallen.

Die MDCT-Transformation wird u.a. im Advanced Audio Coding (AAC) eingesetzt, wo sie mit zwei verschiedenen Blocklängen arbeitet. Die langen Blocks basieren auf 2.048 Samples, die kurzen auf 256 Samples. Durch diese Technik wir eine höhere Frequenz- und Zeitauflösung bei der AAC-Kompression gegenüber MP3 erreicht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: MDCT-Transformation
Englisch: modified discrete cosine transformation - MDCT
Veröffentlicht: 14.04.2014
Wörter: 114
Tags: #Kompression
Links: AAC (advanced audio coding), Artefakt, Blocklänge, CODEC (coder-decoder), DCT (discrete cosine transformation)