MDCP (media device control protocol)

Das Media Device Control Protocol (MDCP) ist ein Gateway-Protokoll, das von Lucent entwickelt und mit dem MGCP-Protokoll zu MEGACO/H.248 vereint wurde. Es handelt sich um ein artenspezifisches Protokoll für die Steuerung von Media Prozessoren.

Media Control Protocols basieren auf der Implementierung von Transaktionen, die sich aus Befehlen zusammen setzen. Sie arbeiten im Master-Slave-Betrieb, bei dem ein Master, der Media Gateway Controller (MGC), die Slaves, die durch die Gateways gebildet werden, steuert. Der Master sendet entsprechende Befehle an die Gateways, die dadurch Verbindungen aufbauen, ändern oder schließen oder aber Informationen und Anfragen an die Masterstation, den Softswitch, senden.

Das MDCP-Protokoll ist für multimediale Anwendungen skalierbar und in vielen Applikationen einsetzbar, so für das Trunking und den Zugriff für die Internettelefonie in VoIP-Gateways, als interaktives Sprachsystem, in Media-Brücken und in Netzzugangs-Servern. Es zeichnet sich durch einen geringen Overhead aus.

Informationen zum Artikel
Deutsch: MDCP-Protokoll
Englisch: media device control protocol - MDCP
Veröffentlicht: 15.06.2010
Wörter: 142
Tags: #IP-Protokolle #Routingprotokolle
Links: Befehl, Gateway-Protokoll, Gerätesteuerzeichen, Implementierung, Information