MBR (master boot record)

Der Master Boot Record (MBR) ist der erste Boot-Sektor auf jeder partitionierten Festplatte. Er enthält Informationen über die Größe der Festplatte, in geringem Umfang Programmcodes sowie die Partitionstabelle, in der Informationen über die primären und erweiterten Partitionen einer Festplatte gespeichert sind.


Der MBR-Record gibt er an, wo sich das Betriebssystem befindet damit es in den Hauptspeicher geladen werden kann und enthält die entscheidenden Befehle für den Start des Betriebssystems. Des Weiteren kleine Hilfsprogramme für den Start der Festplatte.

Der Master Boot Record befindet auf Festplatten auf der Oberfläche 0, in Sektor 1, bei Kopf 0 auf Zylinder 0. Bei nicht-partitionierbaren Speichermedien wie Disketten ist es der Volume Boot Record (VBR). Nach dem Einschalten des Computers wird der Master Boot Record in den Arbeitsspeicher gelesen und veranlasst, dass der Boot-Sektor von der Diskette oder der Festplatte abgearbeitet wird und das Betriebssystem startet. Der Master Boot Record kann über Disketten mit Bootviren infiziert sein, die sich unbemerkt in den Speicher laden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: master boot record - MBR
Veröffentlicht: 23.09.2018
Wörter: 167
Tags: #Disketten, Festplatten
Links: ASP (Arbeitsspeicher), Befehl, BS (Betriebssystem), Booten, Boot-Sektor