MAM (mobile app management)

Beim Mobile App Management (MAM) geht es um die Bereitstellung und Verwaltung von Unternehmens- und Anwendungssoftware, die auf persönlichen Mobilgeräten im Rahmen von " Bring your own Device" (ByoD) betrieben werden.


Beim ByoD-Konzept spielt das Mobile Device Management (MDM) eine wesentliche Rolle für die IT-Sicherheit, aber ebenso die eingesetzten Programme. Bei diesen handelt es sich um die vom Unternehmen bereitgestellten Unternehmensprogramme und vor allem um die privat genutzten Anwendungsprogramme und aufgespielten Apps.

Das Mobile Device Management unterscheidet sich vom Mobile App Management (MAM) dadurch, dass das MAM-Management einen höheren Kontrollaufwand erfordert, weil die Verwaltung der mobilen Software, deren Bereitstellung, Lizenzierung, Konfiguration, Nutzungseinschränkung, Aktualisierung und die Berücksichtigung des Application Lifecycle Managements (ALM) umfasst.

Mit dem Mobile App Management hat der Administrator eine Software die diese Aufgaben erfüllt und ihm die Möglichkeit eröffnet, unsichere Apps und Programme von dem Smartphone oder Tablet des ByoD-Anwenders zu entfernen.

Konzeptionell umfasst MAM-Software die Bereiche der Nutzung, Softwareverwaltung und die Analyse. Bei der Nutzung geht es um die Beschaffung und Bereitstellung, die Konfiguration und Authentifizierung sowie um die Unternehmensprogramme und die Aktualisierung durch Updates. Was die Softwareverwaltung betrifft, so stehen hierbei die Leistungsfähigkeit, Qualität, Sicherheit und Fehlerhäufigkeit im Vordergrund. Und bei der Analyse geht es um die Nutzungsmöglichkeiten, den Ertrag sowie um die zukünftigen Entwicklungen und Trends.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: mobile app management - MAM
Veröffentlicht: 31.05.2017
Wörter: 224
Tags: #Management
Links: administrator, ALM (application lifecycle management), Anwendungsprogramm, Authentifizierung, ByoD (bring your own device)