M8-Stecker

Der M8-Stecker ist ein drei- oder vierpoliger Rundsteckverbinder für den industriellen Einsatz. Er ist um etwa 30 % kleiner als der M12-Stecker und kann direkt auf der Leiterplatte befestigt werden.


In industriellen Anwendungen spielt die Miniaturisierung eine wesentliche Rolle. Das bedeutet, dass der M8-Stecker auch mit Sensoren, Aktoren, Videokameras und anderen kleinen Netzkomponenten im Industrial Internet of Things (IIoT) eingesetzt werden kann.

Vierpoliger M8-Rundstecker mit Schraubverschluss, Foto: reichelt.de

Vierpoliger M8-Rundstecker mit Schraubverschluss, Foto: reichelt.de

Den M8-Stecker gibt es mit verschiedenen Codierungen. In der klassischen Ausführung ist das Steckergesicht asymmetrisch; die Steckkontakte haben nicht den gleichen Abstand zueinander. Daneben gibt es den M8-D-Stecker. Bei diesem symmetrischen D-kodierten M8-Stecker ist der Abstand zwischen den vier Steckkontakten gleich, wodurch sich das Nahnebensprechen verringert.

Der M8- und der M8-D-Stecker besitzten das gleiche robuste Metallgehäuse mit Schraubverriegelung und durchgehender Schirmung. Die die Schutzart ist IP67. Die Datenraten liegen bei 100 Mbit/s. Die klassische Variante eignet sich für Sensor-Aktor-Netzwerke und Feldbusse, die D-Variante ist für Netzwerke wie Fast-Ethernet und Industrial Ethernet. Sie unterstützt Power over Ethernet (PoE) und kann darüber die Netzkomponenten mit Spannung versorgen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: M8-Stecker
Englisch: M2 connector
Veröffentlicht: 25.11.2018
Wörter: 188
Tags: #Datenstecker
Links: Aktor, Codierung, Datenrate, Erbium, Fast-Ethernet