M-Payment

Mobile Payment (M-Payment) ist eine elektronische Zahlungsform unter Verwendung von mobilen Endgeräten. Mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones erlangt das M-Payment eine zunehmend höhere Bedeutung im Zahlungsverkehr von Privatpersonen.


Mobile Payment bedient sich zunehmend auch der Techniken der Nahfeldkommunikation (NFC), die den kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken unterstützt. Die NFC-Technik kann in Form eines NFC-Tags in Kreditkarten oder in Smartphones implementiert sein. Das NFC-Payment erfolgt kontaktlos in dem die NFC-Kreditkarte oder das Smartphone mit NFC-Technik nahe an das NFC-Terminal gehalten werden. NFC-Kreditkarten und Smartphone werden damit zur mobilen Online-Geldbörse. NFC-Kreditkarten sind durch ein Funksymbol, ähnlich dem von WLANs kenntlich gemacht.

Verschiedene Anbieter nutzen die beiden Formen des Zahlungsverkehrs. Neben den Banken und Sparkassen mit Girogo sind es Kreditkarteninstitute wie Visa mit Paywave, Mastercard mit Paypass, Smartphone-Hersteller wie Apple mit Apple Pay, Telekom mit My Wallet und auch Internet-Konzerne wie Google mit Google Wallet und eBay über seine Firma Paypal (Paypal Wallet). In einigen Fällen sind es Allianzen von verschiedenen Unternehmen wie Amex, Verizon und Blackberry mit dem gemeinsamen Investment in die Firma Payfone, welches M-Payment-Lösungen anbietet.

Muster-Kreditkarte mit NFC-Chip, Foto: cardcomplete.com

Muster-Kreditkarte mit NFC-Chip, Foto: cardcomplete.com

Alternativ zur Nahfeldkommunikation arbeitet CurrentC, ein von amerikanischen Händlernetzen realisiertes Online-Bezahlsystem, mit dem QR-Code. Das hat den Vorteil, dass die Smartphones keinen NFC-Chip benötigen und auch Handys mit Digitalkamera für das M-Payment genutzt werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: M-Payment
Englisch: mobile payment - mPayment
Veröffentlicht: 10.02.2016
Wörter: 232
Tags: #Online-Business
Links: Apple pay, Apple, BlackBerry, CurrentC, Daten