Lokaloszillatorfrequenz

Die Lokaloszillatorfrequenz (LOF) ist die Festfrequenz, die zur Mischung mit der Eingangsfrequenz benutzt wird, um aus dem Mischprodukt die Zwischenfrequenz zu selektieren.

Die Bezeichnung Lokaloszillator wird vorwiegend in der Satellitenempfangstechnik benutzt wo die Satellitenempfangsfrequenz am LNB-Converter mit der Lokaloszillatorfrequenz gemischt wird. Das Mischprodukt, die Differenz beider Frequenzen, wird dem Receiver zugeführt. Die Satellitenempfangsfrequenzen liegen zwischen 10,7 GHz bis 12,75 GHz. Die Lokaloszillatorfrequenzen beträgt bei den meisten Fernsehsatelliten 9,75 GHz. Daraus ergibt sich ein Empfangsfrequenzbereich für den Satellitenreceiver von 950 MHz bis 2,150 GHz. Diese Frequenzen werden dem Receiver zugeführt, der daraus die einzelnen Satellitenkanäle selektiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lokaloszillatorfrequenz
Englisch: local oscillator frequency - LOF
Veröffentlicht: 30.05.2006
Wörter: 95
Tags: Sat-Konfiguration
Links: Empfänger, Frequenz, Gigahertz, LNB (low noise blockconverter), Lokaloszillator