Lithium-Schwefel-Akku

Lithium-Schwefel-Batterien (LiS) sind leistungsfähige Akkus, die der 2. Lithium-Akku-Generation zugeordnet werden und Mitte des Jahrzehnts Marktreife erlangt haben. Sie zeichnen sich durch eine wesentlich höhere Energiedichte gegenüber klassischen Lithium-Ionen-Akkus aus und erreichen theoretische Werte von annähernd 3.000 Wh/kg und sind daher mittelfristig für die Elektromobilität von besonderem Interesse.


Lithium-Schwefel-Batterien haben eine metallische Lithium-Elektrode als Anode und eine aus Schwefel-Kohlenstoff bestehende Kathode. Zwischen diesen beiden Elektroden werden Lithium-Ionen ausgetauscht. In diesem Akku-Modell kann jedes Schwefelatom zwei Lithium-Ionen binden. Da sowohl Lithium als auch Schwefel sehr leicht sind, ist das Gewicht von Lithium-Schwefel-Akkus wesentlich geringer als anderer Lithium-Akkus.

Eines der Probleme von Lithium-Schwefel-Akkus sind die elektrischen Eigenschaften des Schwefels, der kaum leitfähig ist. Um die Bindung der Lithium-Ionen zu verbessern, wurden an der Universität München Verfahren mit kleinsten Kohlenstoffpartikeln entwickelt mit denen die Schwefeloberfläche vergrößert wird. Weitere zu lösende Probleme liegen in den unerwünschten chemischen Nebenprodukten, die bei der Reaktion entstehen und die sicherheitsrelevanten Anforderungen für den Einsatz der Lithium-Schwefel-Akkus in der Automotive-Technik.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lithium-Schwefel-Akku
Englisch: lithium sulphur accumulator - LiS
Veröffentlicht: 26.01.2016
Wörter: 174
Tags: #Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Automotive-Technik, Elektrode, Elektromobilität, Energiedichte