Lithium-Ionen-Kondensator

Lithium-Ionen-Kondensatoren (LiC) sind Hybrid-Kondensatoren, die sich durch enorm hohe Kapazitätswerte von mehreren tausend Farad (F) auszeichnen.

Als Superkondensatoren verwenden LiC-Kondensatoren zwei vollkommen unterschiedliche Elektroden: Die positive Elektrode entspricht der des Doppelschichtkondensators (EDLC), die negative Elektrode ist mit Lithium-Ionen dotiert. Bedingt durch die vorherige Dotierung der negativen Elektrode mit Lithium-Ionen haben LIC-Kondensatoren eine höhere Spannungsfestigkeit gegenüber Doppelschichtkondensatoren. Ihre Betriebsspannung liegt zwischen 3,8 V und 4,2 V, gegenüber 2,5 V bis 2,7 V bei Doppelschichtkondensatoren.

Lithium-Ionen-Kondensatoren, 
   Foto: directindustry.de

Lithium-Ionen-Kondensatoren, Foto: directindustry.de

Was die Kapazitätsdichte betrifft, so liegt diese bei bis zu 10 F/ccm, gegenüber 8 F/ccm bei Doppleschichtkondensatoren (DSK). Sie ist vergleichbar mit der von Polyacene-Kondensatoren (PAC). Die Leistungsdichte ist mit bis zu 10 kW/kg vergleichbar der von Doppleschichtkondensatoren und die Energiedichte ist mit etwa 30 Wh/kg um ein Vielfaches höher als die von DSK-Kondensatoren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lithium-Ionen-Kondensator
Englisch: lithium ion capacitor - LiC
Veröffentlicht: 05.10.2019
Wörter: 134
Tags: Passive Bauelemente
Links: DSK (Doppelschichtkondensator), Dotierung, Elektrode, Energiedichte, Farad