LiFi (light fidelity)

Light Fidelity (LiFi) ist ein Konzept bei dem die Datenübertragung über kurze Entfernungen mit moduliertem sichtbarem Licht erfolgt. Dieses Konzept ist auch bekannt unter der Bezeichnung Visible Light Communication (VLC). Allerdings dürfte sich die Bezeichnung LiFi für Light Fidelity durchsetzen.


Die LiFi-Technik überträgt Daten im sichtbaren Wellenlängenbereich zwischen 375 nm und 750 nm.oder im Nahinfrarot-Bereich zwischen 750 nm und 1500 nm. Die Lichtabstrahlung erfolgt mit VCSEL-Lasern oder mit Leuchtdioden von Decken- oder Wandbeleuchtungen als Sendeeinrichtung und mit Fotodioden als Empfangseinrichtungen, die das empfangene Licht demodulieren. Sende- und Empfangseinrichtung in einer Sichtverbindung stehen; die Lichtsignale können aber auch an Decken und Wänden reflektiert und empfangen werden, ohne das eine Sichtverbindung vorhanden ist. Eine Übertragung durch Wände oder Einbauten ist nicht möglich. Bei guter Ausrichtung der Lichtübertragung können mit LiFi Datenraten von bis zu 40 Gbit/s übertragen werden.

Blockschaltbild einer LiFi-Übertragung

Blockschaltbild einer LiFi-Übertragung

LiFi kann auch dort eingesetzt werden, wo Funksignale wegen der elektromagnetischen Verträglichkeit zu Problemen führen könnten. Das Konzept unterstützt Punkt-zu-Punkt-Verbindungen (P2P), Punkt-zu-Mehrpunkt und Mehrpunkt-zu-Mehrpunkt.

In Forschungseinrichtungen hat man mit LiFi Datenübertragungsraten von weit über einhundert Gigabit pro Sekunde erreicht. Diese Werte sind bisher in der Praxis nicht realisierbar. In der Praxis werden Datenraten von bis zu 1 Gbit/s erreicht, die durch die opto-elektronischen Komponenten für die Lichtmodulation und -demodulation begrenzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: light fidelity - LiFi
Veröffentlicht: 18.10.2018
Wörter: 229
Tags: #Smart Home
Links: Daten, Datenrate, DÜ (Datenübertragung), EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit), Fotodiode