Leistungsverbund

Als Leistungsverbund wurde in der klassischen Rechnertechnik der Zusammenschluss mehrerer Computer bezeichnet. Mit einem solchen Verbundsystem können Rechenoperationen gleichzeitig durch mehrere Verarbeitungsrechner, die auch räumlich voneinander getrennt sein können, ausgeführt werden. Der Ansatz ist vergleichbar mit einem Multiprozessorsystem auf Netzwerkebene.

In einem Leistungsverbund können Komponenten, die funktional zusammenarbeiten und in verschiedenen Rechnersystemen implementiert sind, in einem systemtechnischen Rahmen zusammenarbeiten und gemeinsam auf Ressourcen zur Lösung eines Problems zugreifen. Hierzu müssen neben datenkommunikationstechnischen Mitteln insbesondere neue Betriebssystemkonstrukte herangezogen werden.

Die Problemklasse, die sich für diese Art der verteilten Bearbeitung eignet, ist jedoch eingeschränkt. Durch Beschränkungen der maximal erreichbaren Parallelität bei der Zerlegung des Problems auf einzelne Bearbeitungskerne fällt in den meisten Fällen die Bearbeitungsdauer nicht im gleichen Maße, wie die Anzahl der rechenfähigen Komponenten steigt. Auch müssen zusätzliche Verwaltungsleistungen erbracht werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Leistungsverbund
Englisch: line compound
Veröffentlicht: 18.01.2019
Wörter: 146
Tags: #Offene Netze
Links: Computer, Erdung, Multiprozessorsystem, Parallelität, Verbundsystem