Lastenheft

Ein Lastenheft ist ein Dokument in dem die Anforderungen an ein Projekt, eine Software, ein System oder Gerät festgelegt sind. Es enthält alle projektspezifischen Anforderungsspezifikationen. Lastenhefte und deren Strukturierung werden in DIN 69901-5 beschrieben und als "vom Auftraggeber festgelegte Gesamtheit der Forderungen an die Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines Auftrages", definiert.


Lastenhefte sind projektabhängig aufgebaut, sollten aber bestimmte Punkte beinhalten. So die Ausgangssituation und die Zielsetzung. Aus ersterer sollte der Ist-Zustand hervorgehen und die derzeitige Realisierung. Die Zielsetzung sollte den Soll-Zustand am Projektende beschreiben und welche Erwartungen damit verbunden sind. Weitere wichtige Punkte sind die funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen. Es geht dabei darum, welche Funktionen das Projekt bei Fertigstellung erfüllen muss, und bei den nichtfunktionalen Anforderungen um die Effizienz, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Erweiterbarkeit und Wartbarkeit.

Aus dem Lastenheft sollten auch der Lieferumfang und die Projektplanung mit den Projektphasen und den Teilprojekten hervorgehen. Außerdem die Qualitätsbewertung und die Abnahmebedingungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lastenheft
Englisch: requirements specification
Veröffentlicht: 20.05.2015
Wörter: 155
Tags: #Projektmanagement
Links: DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Dokument, Leistung, Sicherheit, Software