Lasermesser

Ein Lasermeter ist ein kontaktlos arbeitendes Entfernungsmessgerät, das mit kurzen Laserimpulsen arbeitet und die Entfernung oder den Abstand zwischen zwei Punkten exakt misst.

Vom Prinzip her arbeiten Lasermesser oder Laserdistanzmesser mit einem stark fokussierten Laserstrahl, der in gepulster Form auf das entfernte Ziel abgestrahlt wird. Die Reflexion des Lichtimpulses wird von einer Photodiode erfasst. Aus der Zeitdifferenz, die der Lichtimpuls zwischen Abstrahlen und der Erfassung der Reflexion benötigt, wird über die Lichtgeschwindigkeit die Entfernung ermittelt. Da die Genauigkeit der Messergebnisse im Millimeterbereich liegen, geht es bei der Zeitmessung um milliardstel Sekunden. Je höher die Zeitauflösung ist, desto höher ist die Genauigkeit. Zum Schutz der Bedienenden arbeiten Lasermesser mit Laserklassen, die keine Augenschäden verursachen.

Leica Disto D510 Lasermeter, Foto: Leica

Leica Disto D510 Lasermeter, Foto: Leica

Die Lasermesstechnik wird vorwiegend in der Bautechnik eingesetzt: von Architekten, Zimmerern, Dachdeckern und Bauschlossern. Bedingt durch die integrative Weiterverarbeitung der Messwerte, können Lasermesser über Triangulation Flächen und Volumen berechnen, diese addieren oder subtrahieren. Die Geräte bieten entsprechende Schnittstellen und Apps für mobile Computer und Smartphones. Typische Kennwerte für Lasermesser sind der Entfernugnsbereich, der einige hundert Meter betragen kann, die Auflösung von 1 mm und die Genauigkeit von +/- 1,5 mm.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lasermesser
Englisch: laser meter
Veröffentlicht: 17.08.2020
Wörter: 201
Tags: Mess-/Testgeräte
Links: Apps, Auflösung, Computer, Genauigkeit, Laserklasse