Ladeschlussspannung

Die Ladeschlussspannung ist ein Kennwert von Akkus. Es handelt sich um die Spannung, die beim Ladevorgang als Klemmenspannung an den Akkupolen ansteht, und zwar bei angeschlossenem Ladegerät. Die Ladeschlussspannung ist höher als die Nennspannung. Bei NiCd-Akkus beträgt die Nennspannung beispielsweise 1,25 V, die Ladeschlussspannung 1,4 V pro Akkuzelle und die Entladeschlussspannung zwischen 0,8 V und 0,9 V. Bei Bleiakkus beträgt die Ladeschlussspannung etwa 2,4 V pro Akkuzelle, die Nennspannung 2,0 V und die Entladeschlussspannung 1,75 V.

Bei Erreichen der Ladeschlussspannung wird der IU-Ladevorgang von Konstantstrom auf Konstantspannung umgeschaltet. Die Ladeschlussspannung kann an den Ladegeräten eingestellt und wird mit fallender Nennkapazität früher erreicht.

Ladeschlussspannung verschiedener 
   Akkutypen

Ladeschlussspannung verschiedener Akkutypen

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ladeschlussspannung
Englisch: end of charging voltage
Veröffentlicht: 25.01.2011
Wörter: 105
Tags: #Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Bleiakku, CCCV (constant current constant voltage), Entladeschlussspannung, Klemmenspannung