LabVIEW (laboratory virtual instrument engineering workbench)

LabVIEW (Laboratory Virtual Instrument Engineering Workbench) ist eine graphische Programmentwicklungsumgebung von National Instruments und verwendet die Programmiersprache G. Dabei ist es ein plattformunabhängiges System für Windows, Mac OS X, Linux und Unix. Die Programmiersprache wurde 1983 von Jeff Kodosky in Zusammenarbeit mit der University of Texas entwickelt. Mittlerweile wird von der National Instruments Corporation schon die Version 8.6 (August 2008) vertrieben und dementsprechend sind auch die Anwendungsbereiche vielfältiger geworden.


Ein LabVIEW-Programm wird als virtuelles Instrument (VI) bezeichnet, da Aussehen und Funktionalität an ein reales Instrument angelehnt sind. Die Strukturierung komplexer Problemstellungen wird mit Hilfe von Unterprogrammen - den sogenannten SubVIs - ermöglicht. Das Programm wird grafisch erstellt und besteht jeweils aus einem Frontpanel sowie dem Blockdiagramm. Das Frontpanel realisiert die inter-aktive Benutzeroberfläche des Programms. Mit deren Erstellung werden gleichzeitig Teile des G-Source-Codes - nämlich die Objekte für das Blockdiagramm - generiert. Das Blockdiagramm repräsentiert die Programmlogik des virtuellen Instruments (VI).

Screenshot eines LabViEW-Dokumentes, Screenshot: pressebox.de

Screenshot eines LabViEW-Dokumentes, Screenshot: pressebox.de

Die Bestandteile eines Blockdiagramms sind untergeordnete SubVIs, vordefinierte Funktionen, Konstanten und Programm-Ablaufstrukturen wie z.B. Verzweigungen, Fallunterscheidungen oder Wiederholschleifen. Der wesentliche Unterschied zu textbasierten Programmiersprachen ist, dass LabVIEW auf dem Paradigma des Datenflusses basiert. Dazu werden im Blockdiagramm die einzelnen Komponenten über Datenflüsse - auch Drähte (wires) genannt - miteinander verbunden.

Der graphische G-Compiler erzeugt dabei direkt einen sehr schnellen ausführbaren Programmcode, der von der Performance her durchaus mit C++ vergleichbar ist. Die Funktionalität des Datenflusses stellt Produkte der Parallelisierung und des und Multitasking zur Verfügung.

LabVIEW hat durch seine intuitiv erlernbaren Strukturen sowie durch die kontinuierliche weitere Entwicklung von Schnittstellen und Funktionen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche eine hohe Verbreitung insbesondere in der Messtechnik und der Automatisierungstechnik.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: laboratory virtual instrument engineering workbench - LabVIEW
Veröffentlicht: 15.07.2009
Wörter: 285
Tags: #Entwicklung, Codierung
Links: Benutzeroberfläche, Blockdiagramm, C++, Konstante, Linux