LVDT (linear variable displacement transducer)

Ein Differentialtransformator, Linear Variable Differential Transformer (LVDT), ist ein elektromechanischer Wegsensor, der eine lineare Bewegung in ein elektrisches Signal wandelt. Sie können geringste Wegstrecken von weniger als einem Mikrometern bis hin zu vielen Zentimetern als Messwerte erfassen.

Vom Aufbau her bestehen LVDT-Sensoren aus drei Spulen: einer Primärwicklung und zwei Sekundärwicklungen. Die Sekundärwicklungen sind symmetrisch um die Primärwicklung angeordnet. Die Primärwicklung bildet die Erregerspule und wird mit einer konstanten Frequenz von mehreren Kilohertz versorgt. Die Sekundärspulen sind elektrisch so verdrahtet, dass sich ihre Spannungen subtrahieren. Als beweglichen Teil enthält der LVDT-Sensor einen Weicheisenkern, der bei Lageänderung die Kopplung zwischen den Spulen verändert. Liegt der Weicheisenkern symmetrisch zwischen den Spulen, ist die resultierende Spannung Null. Weichen die Spulen von der symmetrischen Anordnung ab, entsteht eine Spannung aus deren Größe und Polarität die die Asymmetrie abgeleitet werden kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Differentialtransformator
Englisch: linear variable displacement transducer - LVDT
Veröffentlicht: 05.06.2020
Wörter: 146
Tags: #Sonstige Bauelemete
Links: Frequenz, Kilohertz, Konstante, Kopplung, Messwert