LVD (low voltage differential)

Low Voltage Differential (LVD) ist eine symmetrische Übertragungstechnik, die u.a. in Ultra-SCSI und im HyperTransport benutzt wird. Die Übertragung erfolgt über zwei Adern mit gegenphasigen Signalen. Bei den differenziellen Signalen werden Phasenverschiebungen unmittelbar als Übertragungsfehler erkannt. Durch die niedrige Spannung des übertragenen Signals kann es nicht zu Übersprechen auf benachbarte Leitungen kommen.

Die Leitungslänge kann bei Low Voltage Differential bis zu 12 m betragen, das spezielle Datenkabel muss allerdings mit einem aktiven Abschluss versehen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LVD-Bus
Englisch: low voltage differential - LVD
Veröffentlicht: 24.03.2006
Wörter: 78
Tags: #Busse
Links: Ader, Datenkabel, Differenzielles Signal, HyperTransport, Leitung