LPI (low power idle)

Bei der Arbeitsgruppe IEEE 802.3az geht es um die Energieverbrauchsreduzierung in Ethernet-Netzen. Das von 802.3az entwickelte und standardisierte Projekt hat die Bezeichnung Energy Efficient Ethernet (EEE). Dabei geht es darum, dass die Übertragungsstrecken in Zeiten mit geringer Netzwerkauslastung kurzzeitig abzuschalten.

Energieeinsparung bei 802.3az, ausgelöst durch Low Power 
   Idle (LPI)

Energieeinsparung bei 802.3az, ausgelöst durch Low Power Idle (LPI)

Diese Funktion übernimmt das Steuersignal mit der Bezeichnung Low Power Idle (LPI), mit dem die Transmitter zeitweise abgeschaltet werden. Sendet ein Transmitter ein LPI-Signal, dann zeigt dies an, dass der Link in Ruhezustand geschaltet werden kann. Zur Aktualisierung des Zustandes wird das LPI-Signal periodisch weitergesendet. Sobald der Transmitter wieder in den normalen Übertragungszustand zurückkehren möchte, sendet er ein Idle-Signal, der die Transmitter in den Wake-Mode schaltet. Nach einer vorbestimmten Zeit kann über den Link wieder der normale Traffic abgewickelt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: low power idle - LPI
Veröffentlicht: 04.11.2011
Wörter: 133
Tags: Ethernet
Links: 802.3az, Arbeitsgruppe, EEE (energy efficient Ethernet), Ethernet, Leistung