LPD (line printer daemon)

Das LPD-Protokoll (Line Printer Daemon) ist wie das Line Printer Remote (LPR) ein plattformunabhängiges Druckerprotokoll. Mit dem LPD-Protokoll können Druckjobs vom Line Printer Daemon, dem LPR-Client, verarbeitet, Drucker-Queues verwaltet und Druckaufträge über IP-Netze an den Printserver versendet werden.

Der Remote-Computer muss das LPD-Protokoll unterstützen. Bei Benutzung des LPD-Protokolls kann die Druckliste durch Hinzufügen oder Entfernen von Druckaufträgen geändert, es können weitere Drucker aufgerufen und die Druckerparameter der Netzwerkdrucker verändert werden. Darüber hinaus können Zugriffsrechte für die verschiedenen Netzwerkdrucker vergeben werden.

Das LPD-Protokoll setzt auf dem TCP-Protokoll oder dem UDP-Protokoll auf, es belegt die Portnummer 515 und ist in RFC 1179 beschrieben. Es stammt aus dem Jahr 1990 und hat einen informellen Status.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LPD-Protokoll
Englisch: line printer daemon - LPD
Veröffentlicht: 27.02.2012
Wörter: 121
Tags: #Anwendungsprotokolle #Drucker
Links: Drucker, Druckerprotokoll, Druckerserver, IP-Netz, Leitung