LON (local operating network)

Das Local Operating Network (LON) ist ein von der Firma Echelon, Palo Alto, entwickelter Feldbus für die Fertigungssteuerung, der aber in der Gebäudeautomation Einzug gehalten hat. Die LON-Technik arbeitet mit autarken, intelligenten Netzknoten, die im LON-Konzept als Neuron-Prozessoren bezeichnet werden und über eine weltweit eindeutige ID-Nummer, die NeuronID, verfügen.


Die Übertragung im LON-Feldbus kann über verdrillte TP-Kabel, Koaxialkabel oder Stromkabel erfolgen oder auch drahtlos über Funk. Die Topologie ist frei, es können gleichermaßen Bus-, Stern- und Linienstrukturen miteinander verbunden werden. Die Datenrate ist abhängig vom Übertragungsmedium und liegt zwischen 10 kbit/s für Stromkabel bis hin zu 1,2 Mbit/s.

Ein Netzsegment kann bis zu 64 Netzknoten enthalten. Für größere LON-Netzkonfigurationen können einzelne Netzsegmente über Repeater oder Router miteinander verbunden werden.

Da Feldbusse eine voraussagbare Verzögerungszeit haben müssen, wird beim LON-Feldbus eine deterministische Variante von CSMA benutzt, allerdings nicht CSMA/CD, dem stochastischen Zugangsverfahren von Ethernet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LON-Bus
Englisch: local operating network - LON
Veröffentlicht: 18.04.2005
Wörter: 158
Tags: #Gebäudebusse
Links: CSMA (carrier sense multiple access), CSMA/CD (carrier sense multiple access with collision detection), Datenrate, Ethernet, Feldbus