LNB (low noise blockconverter)

Ein Low Noise Blockconverter (LNB) ist ein rauscharmer Konverter, der die empfangenen Antennensignale von Parabolantennen, die im Feedhorn fokussiert werden, frequenzmäßig umsetzt. Da die Satellitendienste im Mikrowellenbereich zwischen 10,7 GHz und 12,75 GHz übertragen werden, müssen die LNB-Konverter auf dieses Fequenzband abgestimmt sein und die Mikrowellen in tiefere Frequenzen konvertieren damit sie über Hochfrequenzkabel übertragen und im Receiver empfangen werden können.


LNBs verstärken die empfangenen Mikrowellen mit Hochfrequenztransistoren, High Electron Mobility Transistor (HEMT), und selektieren die in vertikaler und horizontaler Ebene polarisierten Wellen mit einer Polarisationsweiche. Die erreichten Verstärkungen liegen bei 50 dB bis 60 dB. Die verstärkten und selektierten Mikrowellen werden getrennten Mischern zugeführt und mit der Lokaloszillatorfrequenz (LOF) gemischt. Das untere Seitenband wird als Zwischenfrequenz (ZF), dem IF-Band, ausgefiltert. Die Zwischenfrequenzen liegen im F-Band zwischen 950 MHz und 2,150 GHz. Diese Frequenzen stehen am Ausgang des LNB an und werden über ein Antennenkabel dem Receiver zugeführt, der daraus die einzelnen Satellitenkanäle selektiert. Das vom LNB zum Receiver übertragene Signal wird als ZF-Signal oder Sat-Signal bezeichnet.

Steuersignale für LNB/LNC-Converter

Steuersignale für LNB/LNC-Converter

Der LNB ist als Singleband-LNB für ein Frequenzband ausgelegt, er kann aber auch mehrere Frequenzbänder in vertikaler und horizontaler Polarisationsebene empfangen. Diese LNBs eignen sich für Gemeinschaftsantennenanlagen. Die Umschaltung der empfangenen Polarisationsebene erfolgt mit Koaxialrelais mittels zweier Gleichspannungen von 14/18 Volt, die Umschaltung zwischen dem Low-Band für analoges Fernsehen und High-Band für Digital-TV mit dem 22-kHz-Steuersignal.

Der gleichzeitige Empfang mehrerer Satelliten

Parabolantenne mit zwei LNBs, Foto: 
   Kathrein

Parabolantenne mit zwei LNBs, Foto: Kathrein

Für den gleichzeitigen Empfang von mehreren Satelliten mit einer einzigen Parabolantenne, gibt es das sogenannte Multifeed. Bei dieser Technik sind an dem Parabolspiegel mehrere LNBs angebracht, wobei der Parabolspiegel allerdings eine Defokussierung aufweist um die verschieden positionierten Satelliten empfangen zu können. Die Multifeed-Technik kann wegen der Defokussierung nur dann eingesetzt werden, wenn die Satelliten nicht weiter als 10 Grad auseinander liegen.

LNB-Einstellungen, 
   Screenshot: hdtv-pro.de

LNB-Einstellungen, Screenshot: hdtv-pro.de

LNBs gibt es in einfacher universeller Version als Single-LNB, in universeller Doppelausführung als Dual-LNB, Dualband-LNB oder Twin-LNB und in Vierfachausführung als Quad-LNB und auch als Quattro-LNB, wobei sich das Universelle auf den Empfang des gesamten Frequenzbandes und somit für analoges Fernsehen und Digital-TV bezieht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LNB-Converter
Englisch: low noise blockconverter - LNB
Veröffentlicht: 22.01.2017
Wörter: 364
Tags: #Satelliten-Komponenten #Antennen
Links: 22-kHz-Steuersignal, Antennenkabel, dB (decibel), Digital-TV, Dualband-LNB