LED-Scheinwerfer

Die Entwicklung der Leuchtdioden hat sehr helle Power-LEDs hervorgebracht, solche, die dank ihres hohen Lichtstroms einzeln oder als LED-Array in der Kfz-Technik bei Blinkern, Bremslichtern, Rücklichtern und auch in Scheinwerfern eingesetzt werden können.

Die Lichtausbeute von LEDs liegt bei einem Vorwärtsstrom von 1,4 A bei 190 Lumen (Lm), was schon in den Bereich einer 20-W-Halogenlampe reicht (400 lm). Bei Multichip-LEDs und LED-Arrays werden bereits Werte von 3.000 Lumen erreicht, was über dem Lichtstrom eines Xenon-Scheinwerfers liegt.

LED-Vollscheinwerfer beim Audi A8, Foto: Audi

LED-Vollscheinwerfer beim Audi A8, Foto: Audi

LED-Scheinwerfer können aus mehreren LED-Arrays oder aus einer LED-Matrix bestehen, die bei adaptiven Lichtsystemen in beliebigen Kombinationen zum Leuchten gebracht werden können. High-Tech-Lichtquellen erzeugen HD-Licht mit Mikro-LEDs und vielpixeligen LED-Matrizen, die aus vielen tausend LED-Pixeln bestehen. Eine solche LED-Matrix kann aus 30.000 einzelnen Lichtpunkten bestehen, die einzeln angesteuert werden können. Der Lichtstrom einer solchen LED-Matrix wird in den Scheinwerfern mit Reflektoren und Linsen gebündelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LED-Scheinwerfer
Englisch: LED headlight
Veröffentlicht: 02.03.2020
Wörter: 149
Tags: Autom.-Assistenz
Links: Adaptives Licht, HD-Licht, LED-Array, Leuchtdiode, Lichtausbeute