µLED-Display

µLEDs, Mikro-LEDs oder mLEDs sind mikroskopisch kleine LEDs in Galliumnitrid-Technologie, die auf konventionellen Wafern aufgebaut und mit einem speziellen Verfahren einzeln auf dem größeren Substrat eines µLED-Displays platziert werden. Die Größe der Mikro-LEDs liegt bei etwa 10 µm und größer.


Da beim Platzierungsverfahren hunderttausende µLEDs umgesetzt und positioniert werden müssen, ist die Herstellung von größeren Displays hinreichend aufwendig. Daher werden µLEDs vorwiegend in Microdisplays eingesetzt. So in Smart Watches, Handy-Displays, Datenbrillen, Virtual Retinal Display (VRD) usw. Die Bildauflösung von konfektionierten µLED-Displays kann HD-Qualität oder auch der Qualität von UHD entsprechen.

µLEDs sind selbstleuchtend wie OLEDs und benötigen keine Hintergrundbeleuchtung. Sie haben eine äußerst kleine Pixelgröße, eine hohe Effizienz und eine vielfach höhere Helligkeit als OLEDs. Darüber hinaus haben sie einen großen Kontrastumfang, einen niedrigen Energieverbrauch und nicht zuletzt eine sehr kurze Reaktionszeit, die wesentlich kürzer ist als die von OLEDs.

Informationen zum Artikel
Deutsch: µLED-Display
Englisch: micro LED - µLED
Veröffentlicht: 25.03.2018
Wörter: 153
Tags: #Displays
Links: Bildschirm, GaN (gallium nitride), HD (high definition), Helligkeit, Hintergrundbeleuchtung