LCh-Farbmodell

Das L*C*H*-Farbmodell basiert auf den farbmetrischen Größen Helligkeit (Lightness), Buntheit ( Chrominance) und Farbton (hue).

Der L*C*H*-Farbraum entspricht dem Lab-Farbmodell, mit dem Unterschied, dass beim L*C*H*-Farbmodell anstelle der rechtwinkligen Koordinaten Polarkoordinaten benutzt werden. Das L*C*H*-Modell ähnelt dem HSV-Farbmodell, ist allerdings zylindrisch aufgebaut. Die Helligkeitsachse ist die Mittelachse des L*C*H*-Zylinders. Der Farbton wird durch den Winkel des Polarvektors dargestellt und in Grad angegeben. Bei Rot beträgt der Winkel des Polarvektors 0 Grad, bei Gelb 90 Grad, bei Grün 180 Grad und bei Blaus 270 Grad. Die Farbsättigung bestimmt die Länge des Farbvektors. Der Unbuntwert liegt im Zentrum der kreisförmigen Darstellung.

Das L*C*H*-Farbmodell ist nicht sehr gebräuchlich. Es wurde 1976 von der Commission Internationale d`Eclairage (CIE) standardisiert und wird in der Forschung und Qualitätssicherung eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LCh-Farbmodell
Englisch: lightness, chroma, hue - LCH
Veröffentlicht: 18.08.2020
Wörter: 145
Tags: Farbe
Links: Chrominanz, CIE-Farbraum, Farbsättigung, Farbton, Gelb