Kollaborationsdiagramm

Ein Kollaborationsdiagramm ist ein funktionales Diagramm, aus dem die Zusammenhänge, die Funktionalitäten, das Verhalten und die Beziehungen der verschiedenen Beteiligten hervorgehen. Es hat Ähnlichkeit mit einem Flussdiagramm.


An einer Kollaboration sind Akteure und Objekte beteiligt, die über unterschiedliche Kommunikationsdienste Nachrichten austauschen und miteinander kommunizieren. An einer Kollaboration sind Mitarbeiter, Kunden, Partner, Lieferanten von Unternehmen, aber auch stationäre Computer und Mobilgeräte beteiligt. Die eine Gruppe ist die der Akteure, die andere die der Objekte. Die Akteure werden im Kollaborationsdiagramm durch ihren Namen und ihre Rolle gekennzeichnet. Es sind die Instanzen, die im Diagramm die Interaktion aufrufen.

Kollaborationsdiagramm, Diagramm: mathematik.uni-marburg

Kollaborationsdiagramm, Diagramm: mathematik.uni-marburg

Anders ist es mit den Objekten, die im Kollaborationsdiagramm als Rechtecke mit Namen und Eigenschaften dargestellt werden. Zwischen den Akteuren und den Objekten bestehen Beziehungen über Links, über die auch der Nachrichtenaustausch erfolgt. Im Diagramm werden die Links durch eine durchgezogene Linie dargestellt. Die Nachrichten selbst dienen der Kommunikation zwischen den Objekten und werden durch einen Pfeil gekennzeichnet, der sich nahe der entsprechenden Link befindet.

Mit Kollaborationsdiagrammen werden entscheidende Beziehungen zwischen Objekten dargestellt. Entsprechende Diagramme geben beispielsweise einen guten Überblick über kollaborierende Objekte in einem objektorientierten System, oder sie können für die Modellierung von Kooperationen und Interaktionen benutzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kollaborationsdiagramm
Englisch: collaboration diagram
Veröffentlicht: 17.09.2019
Wörter: 209
Tags: #Management
Links: Computer, Diagramm, Flussdiagramm, Instanz, Interaktion