Kirchhoff´sche Gesetz

Die Kirchhoff´schen Gesetze sind nach dem deutschen Physiker Gustav Robert Kirchoff, (1824 - 1887) benannt, der sich durch seine Forschungsarbeiten in der Spektrumanalyse, Optik und Elektrik einen Namen gemacht hat.

Kirchhoff`sches Stromgesetz

Kirchhoff`sches Stromgesetz

Für die Elektronik sind das Kirchhoff´sche Stromgesetz (KCL) und das Spannungsgesetz (KVL) relevant. Beide Kirchhoff´schen Gesetzte gehören zu den Grundgesetzen der Elektronik. Nach dem Stromgesetz entspricht die Summe aller in einen Vierpol oder einen Knoten fließenden Ströme immer der Summe der abfließenden Ströme. Oder anders ausgedrückt: Die Summe aller zufließenden und abfließenden Ströme in einen Vierpol ist gleich Null.

Nach dem Kirchhoff´schen Spannungsgesetz sind in einem geschlossenen Schaltkreis alle Spannungsanhebungen und -absenkungen gleich Null.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kirchhoff´sche Gesetz
Englisch: Kirchoff's law
Veröffentlicht: 24.09.2007
Wörter: 115
Tags: #Elektronik-Grundlagen
Links: Elektronik, Knoten, Name, NUL (null character), I (Strom)