Kennschalldruck

Der Kennschalldruck ist ein Kennwert von Lautsprechern. Es ist der Schalldruck, der bei Zuführen einer Leistung von 1 W bei in einem Abstand von 1 m gemessen wird. Der Kennschalldruck kann sich auch auf die angelegte Spannung beziehen, die bei einer Leistung von 1 W und einer Nennimpedanz von 8 Ohm 2,83 V beträgt.

Angegeben wird der Kennschalldruck in dB/W/m oder dB/2,83 V/m. Die Impedanz von Lautsprechern ist stark frequenzabhängig, deswegen empfiehlt sich die Leistungsangabe von 1 W oder das Anlegen einer Konstantspannung von 2,83 V.

Der Kennschalldruck wird im Frequenzbereich zwischen 125 Hz und 4 kHz ermittelt und liegt je nach Lautsprecher bei etwa 80 dB/W bis über 100 dB/W für Lautsprecherboxen. Aus dem Kennschalldruck kann der Wirkungsgrad der Lautsprecher berechnet werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kennschalldruck
Englisch: characteristic sound pressure
Veröffentlicht: 11.09.2017
Wörter: 122
Tags: #Akustik-Grundlagen
Links: dB (decibel), Frequenzbereich, Hertz, Impedanz, Kilohertz