KBL (Kabelbaum)

Kabelbäume (KBL), Cable Harness, sollen das Kabelwirrwarr in Geräten und Systemen oder in Automobilen und Flugzeugen verhindern und senken die Produktionskosten. Es sind gebündelte Einzelkabel, die der Übersichtlichkeit wegen in einem Kabelstrang zusammengefasst sind. Über einen solchen Kabelbaum können Versorgungsspannungen, Daten, Audio-, Video-, Steuer- und Kontrollsignale übertragen und Feldbusse realisiert werden.


Ein Kabelbaum kann daher aus einzelnen Drähten, aus geschirmten und ungeschirmten Kabeln, aus symmetrischen und unsymmetrischen Kabeln, aus Koaxialkabeln, Spezialkabeln, Litzen, Plastik- und Polymerfasern bestehen. Die einzelnen Kabel sind ihren Anforderungen entsprechend ausgewählt.

Über einen Kabelbaum werden elektronische Schaltungen miteinander oder mit anderen Komponenten verbunden, Sensoren mit Wandlern oder Aktoren mit Steuergeräten und Versorgungsspannungen. Die Kabel und deren Stecker orientieren sich immer an der Position der Komponente in dem entsprechenden System, dem Gerät oder dem Kraftfahrzeug. Das bedeutet, dass die Kabel unterschiedlich lang sind, an unterschiedlichen Stellen beginnen und enden und mit verschiedenen Steckern, Steckverbindern und Kabelschuhen abgeschlossen sind.

Kabelbaum für Peugeot, Foto: zemco.de

Kabelbaum für Peugeot, Foto: zemco.de

Kabelbäume werden den Anwendungen entsprechend konfektioniert. Sie werden in Geräte und Systemen der Telekommunikation, der Mobilfunksendetechnik, der Medzintechnik, in Audio- und Video-Anlagen, der Raumfahrt, Schifffahrt und der Automotive-Technik eingesetzt. Kabelbäume können mit Sicherungen gegen Überlast geschützt werden, aber auch mit thermischen PPTC-Bausteinen. PPTCs arbeiten wie ein Übertemperaturschutz, sie sind allerdings rücksetzbar und müssen nicht ausgetauscht werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kabelbaum - KBL
Englisch: cable harness
Veröffentlicht: 25.10.2009
Wörter: 229
Tags: #Automotive-Konzepte
Links: Aktor, Automotive-Technik, Daten, Feldbus, Kabel