KVM (keyboard, video, mouse)

Ein KVM-Switch ist ein Schalter mit dem mehrere Rechner von einem oder von mehreren Arbeitsplätzen aus verwaltet werden können. Der KVM-Schalter schaltet die Tastatur (K), den Monitor (V) und die Computermaus (M) gemeinsam von einem Personal Computer (PC) oder Server zu einem anderen.


Alle Eingabefunktionen erfolgen dabei über die Tastatur und die Computermaus; die Darstellung erfolgt auf dem Bildschirm, der gleichzeitig mit der Tastatur und der Maus auf den jeweiligen Personal Computer umgeschaltet wird. Die auf dem KVM-Switch befindlichen Kontrollanzeigen zeigen die aktive Verbindung an. Die Umschaltung von einem Personal Computer auf einen anderen kann über eine Tastenkombination oder automatisch erfolgen.

Computer, 
   die über einen zentralen KVM-Switch administriert werden

Computer, die über einen zentralen KVM-Switch administriert werden

Um den modernen Anforderungen an die Sicherheit gerecht zu werden, müssen KVM-Schalter eingebaute Sicherheitsfunktionen besitzen und sich über größere Entfernungen steuern lassen. Dabei sind die Längenrestriktionen der verschiedenen Schnittstellen zu beachten. Mittels KVM-Extendern besteht die Möglichkeit diese Längenrestriktionen zu erweitern. Über Kat-5-Kabel können Entfernungen von bis zu 30 m überbrückt werden, über Lichtwellenleiter sogar bis zu 10 km. Reicht die Kabelqualität nicht aus, können auch TP-Kabel der höheren Kategorien 6 und 7 eingesetzt werden. Nachteilig können sich bei großen Entfernungen die Laufzeitdifferenzen der verdrillten Adern auswirken, die zu Farbverfälschungen auf den Displays führen. KVM-Extender können diese Skew-Effekte kompensieren. LwL-Extender arbeiten bis zu 500 m mit Multimodefasern, bei größeren Entfernungen bis 10 km mit Monomodefasern.

KVM-Switch, 
   Foto: Leunig

KVM-Switch, Foto: Leunig

Eine Kaskadierung mehrerer KVM-Switches kommt dann in Betracht, wenn mehrere Personal Computer (PC) oder Server von einer Konsole aus verwaltet werden sollen.

Der Vorteil des KVM-Schalters liegt in dem Wegfall von überflüssigen Bildschirmarbeitsplätzen und der größeren Übersichtlichkeit. Je nach Ausführung können bis zu 16 Rechner über einen KVM-Switch verwaltet werden. Diese können sowohl lokal als auch remote eingesetzt sein und über Datennetze oder als KVM-over-IP (KVMoIP) verbunden sein.

Informationen zum Artikel
Deutsch: KVM-Switch
Englisch: keyboard, video, mouse - KVM
Veröffentlicht: 23.05.2017
Wörter: 320
Tags: #Peripheriegeräte
Links: Ader, Bildschirm, Cat (category), Computermaus, Datennetz