JBuilder

JBuilder war ursprünglich ein Produkt der Firma Borland, das sowohl die Entwicklung von Java-Applikationen unterstützte als auch eine eigenständige integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) mit einem Editor, Compiler, Debugger und einen virtuellen Designer zur Verfügung stellte. Mit Übergabe des Produktes JBuilder an die Firma Embarcadero im Jahr 2008 wurde JBuilder stark verändert. Es ist nun nicht mehr länger eine eigenständige integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), sondern als ein in Java geschriebenes Plug-In für das Framework von Eclipse entwickelt. Damit entfallen eigenständige Funktionen wie beispielsweise der Borland-Editor, da diese jetzt die Eclipse-Plattform bereitgestellt werden. Für den freien Gebrauch steht unter dem u.g. Link eine mit Einschränkungen versehene Grundversion JBuilder 2008 Turbo zum Download bereit. Die darauf aufbauenden Professional- und Enterprise-Editions sind rein kommerzielle Versionen.


Unterschiede zur früheren eigenständigen JBuilder IDE sind insbesondere Klassen für das grafische Benutzeroberfläche (GUI), die jetzt nicht mehr bearbeitbar sind, sofern sie zuvor im UI-Designer von Borland erstellt wurden.

Der JBuilder 2008 stellt nunmehr eine Reihe von neuen Funktionen gegenüber früheren Version zur Verfügung, zum Beispiel:

  • Eingeführt wurden sogenannte Anwendungs-Factorys,
  • Visuelle Enterprise JavaBeans (EJB),
  • Statische und Dynamische Analyse des Codes,
  • Unterstützung verteilter Teams in der Entwicklung sowie
  • Funktionen zur Modellierung mit der Unified Modelling Language (UML).
Weitere - teilweise sehr komfortable - Entwicklungsumgebungen für Entwicklungen auf Basis der Programmiersprache Java sind: Eclipse, Oracle JDeveloper, NetBeans und JCreator.

http://www.embarcadero.com/products/jbuilder

Informationen zum Artikel
Deutsch: JBuilder
Englisch:
Veröffentlicht: 07.03.2010
Wörter: 241
Tags: #Java
Links: Code, Compiler, Debugger, Download, Eclipse