JACL (Java command language)

Die Java Command Language (JACL) ist ein Interpreter für die Scriptsprache Tool Command Language (Tcl), die vollständig in Java implementiert ist. Dabei ist Tcl als Open-Source verfügbar und aufgrund ihres einfachen Aufbaus, leicht zu erlernen ist. Die Java-Implementierung von der Tcl integriert jedoch nicht das zugehörige "Toolkit" für die Programmierung von grafischen Benutzeroberflächen (GUI). JACL steht in der Version 1.4.1 aus dem Jahr 2008 zur Verfügung.


JACL wird verwendet um Scripting-Funktionalität in eine vorhandene Java-Anwendung zu integrieren. Damit ist JACL ideal für Anwender, die sich nicht in komplexe Strukturen eines Java-Programms einarbeiten wollen. JACL definiert jedoch auch beiderseits ein Application Programming Interface (API) mit dem von Tcl auf Java und umgekehrt zugegriffen werden kann. JACL enthält umfangreiche Funktionen, die die Kommunikation zwischen einem Java-Interpreter und einem Tcl-Interpreter vereinfachen.

Als Vorteile von JACL können genannt werden:

Denen stehen die folgenden Nachteile gegenüber:

  • JACLs funktionieren nicht im Zusammenhang mit Applets,
  • Aufgrund der fehlenden Objektorientierten Eignung von JACL gibt es eine Möglichkeit Klassen zu erweitern,
  • Die Verwendung von JACL hat eine geringe Performance zur Folge.
Das Tcl/Java-Projekt hat das Ziel der Integration von Tcl und der Java-Plattform. Dazu gibt es mit TclBlend eine weitere Möglichkeit der Kopplung von Java und Tcl. Dabei werden der in der Programmiersprache C implementierte Tcl-Interpreter und die Java Virtual Machine (JVM) über das Java Native Interface (JNI) miteinander verbunden. Da dadurch aber ein höherer Aufwand hinsichtlich der Compilierung entsteht, ist JACL die einfachere Alternative.

http://tcljava.sourceforge.net

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: Java command language - JACL
Veröffentlicht: 10.01.2010
Wörter: 270
Tags: #Java
Links: API (application programming interface), Applet, Aufwand, Befehl, Bibliothek