J1939-Bus

Der J1939-Bus ist ein von der Society of Automotive Engineers (SAE) standardisierter Feldbus für Spezial-Schwerlasttransporter, sowie für Nutz- und Spezialfahrzeuge. J1939 stammt aus den USA und basiert auf dem physikalischen Layer vom CAN-Bus.


Der J1939-Bus wird vorwiegend in den Komponenten des Antriebsstrangs und des Fahrgestells eingesetzt und soll die Einheitlichkeit zwischen den elektronischen Komponenten der verschiedenen Fahrzeugtypen und Fahrzeughersteller sicherstellen.

Das Protokoll SAE J1939 dient zur Kommunikation zwischen elektronischen Steuergeräten und bildet die Grundlage für verschiedene internationale Standards für Lkws, Nutzfahrzeuge und Anhänger, für Forst- und Landmaschinen sowie für Marine-Anwendungen. In dem J1939-Protokoll sind die verschiedenen Datenformate und Signale definiert. Die einzelnen Teile der Spezifikation regeln die Übertragungsart für die Nachrichten, deren Inhalt, Aufbau und Segmentierung.

J1939: Generelle Beschreibung des Netzwerks.

J1939/0X: Beschreibung der Anwendung.

J1939/01: Nutzfahrzeuge, Truck und Bus.

J1939/7X: Application Layer.

J1939/71: Vehicle Application Layer. Fahrzeug.

J1939/73: Application Layer Diagnostics,

J1939/81: Network Management.

J1939/31: Network Layer. Bridge, Router, Gateway, Filter.

J1939/21: Data Link Layer.

J1939/1X: Physical Layer.

J1939/11: Physical Layer, STP-Kabel, 250 kbit/s.

J1939/12: Physical Layer, Sternvierer, 250 kbit/s.

J1939/13: Off-Board DiagnosticConnector, Diagnosestecker.

http://www.can-cia.org

Informationen zum Artikel
Deutsch: J1939-Bus
Englisch:
Veröffentlicht: 26.09.2010
Wörter: 193
Tags: #Automotive-Feldbusse
Links: Anwendungsschicht, Brücke, Bus, CAN (controller area network), content