Intermediate-System

Ein Intermediate-System (IS) ist in einem OSI-Netzwerk eine vermittlungstechnische Komponente, die bestimmte Dienste für die Endgeräte bereitstellt. Die allgemein gültige, netzunabhängige Bezeichnung für eine solche Netzkomponente ist Knoten, im Internet sind es Gateways oder Router.

In der OSI-Terminologie wird zwischen einem Intermediate-System und einem Relay-System unterschieden. Erstere können beliebige Router oder Hosts mit Router-Intelligenz sein, Letztere sind reine »Verbindungselemente«, also nur Router.

Bezeichnungen für die vermittlungstechnischen Komponenten in den verschiedenen Netzkonfigurationen

Bezeichnungen für die vermittlungstechnischen Komponenten in den verschiedenen Netzkonfigurationen

Ein Intermediate-System verknüpft Subnetze unterschiedlicher Technologien auf OSI-Schicht 3. Ein Beispiel ist die Kopplung von CSMA/CD-LANs mit einem X.25-WAN. Auf diese Weise können Subnetze verschiedenen Typs sowohl im LAN- als auch im WAN-Bereich zu einem einheitlichen globalen Netz verbunden werden. Intermediate-Systeme umfassen nur die Protokoll-Schichten 1 bis 3 im Unterschied zu Endsystemen, die die volle OSI-Schichtung 1 bis 7 besitzen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Intermediate-System
Englisch: intermediate system - IS
Veröffentlicht: 03.08.2005
Wörter: 138
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: CSMA (carrier sense multiple access), Dienst, Endsystem, Gateway, Host