Inmarsat-System

Inmarsat ist ein weltweit verfügbares mobiles Telekommunikationssystem auf der Basis geostationärer Satelliten (GEO). Inmarsat leuchtet mit vier GEO-Satelliten die Erdoberfläche aus. Diese Satelliten haben sogenannte Global-Beam-Antennen und leuchten jeweils ein Drittel der Erdoberfläche aus, die Polkappen sind dabei ausgespart.


Das Inmarsat-System der ersten Generation benutzte Intelsat- und Marisat-Satelliten und benötigte noch stationäre Land-Erdfunkstellen (LES). In der zweiten Generation des Inmarsat-Systems werden vier Inmarsat-Satelliten benutzt, die über dem Atlantischen (West und Ost), dem Indischen und dem Pazifischen Ozean positioniert sind.

In der dritten System-Generation werden neben den Satelliten-Antennen für Global-Beams auch Antennen für Spot-Beams verwendet, wodurch kleinere und leistungsfähigere Land-Erdfunkstellen eingesetzt werden können. In jedem Ausleuchtungsbereich muss mindestens eine Land-Erdfunkstelle vorhanden sein. In der Regel sind mehrere Stationen installiert, damit Redundanzen bei Ausfall einer Station möglich sind.

Die Satelliten der zweiten Generation nutzen für die Übertragung zwischen Land-Erdfunkstelle und Satellit das C-Band mit 4 GHz bis 6 GHz, zwischen mobiler Landstation und Satellit das L-Band mit 1,5 GHz und 1,6 GHz.

Inmarsat bietet Dienste für die Sprach-, Text und Datenkommunikation. Diese Dienste folgen weltweit einheitlichen Standards und werden von zahlreichen Anbietern im Wettbewerb vermarktet. Zu den Anbietern von Inmarsat-Diensten zählt auch die Deutsche Telekom.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Inmarsat-System
Englisch: Inmarsat system
Veröffentlicht: 22.03.2013
Wörter: 204
Tags: #Satelliten-Dienste
Links: 1. Generation, Antenne, C-Band, Datenkommunikation, Dienst