Ingenu

Ingenu, früher als OnRamp bekannt, ist ein Low Power WAN (LPWAN), das mit Random Phase Multiple Access (RPMA) arbeitet. Eingesetzt wird Ingenu im Internet of Things (IoT) und in der Machine to Machine Communication (M2M). Im Gegensatz zu vielen anderen LPWANs wie LoRaWAN, Weightless, nWave oder SigFox arbeitet Ingenu im 2,4-GHz-Bereich, während die anderen LPWANs häufig das ISM-Band bei 868 MHz nutzen.


Bei Ingenu bilden preiswerte Transceiver und Access Points (AP) die Netztopologie über die die Datenübertragung, die Datenraten und die Entfernungen realisiert werden. Die Zugangspunkte und die Endknoten werden synchronisiert und übertragen die Daten in einem definierten Frame der nach einer zufallsbedingten Verzögerungszeit gesendet wird. Die Endpunkte sorgen in Abhängigkeit von der empfangenen Signalstärke für eine Signalspreizung. Die Zugangspunkte sorgen dafür dass das gespreizte Signal wieder in die ursprüngliche Form rückgewandelt wird, darüber hinaus für das Entschachteln und die Decodierung des Viterbi-Codes. Bevor das Signal weiter verarbeitet wird erfolgt eine zyklische Blockprüfung (CRC). Bei steigendem Datenverkehr können die Zugangspunkte die Endknoten so steuern, dass diese die Signalstärke vermindern um dadurch die Anzahl der Knoten, mit denen sie in Kontakt sind, zu verringern.

Spezifikationen von Ingenu

Spezifikationen von Ingenu

Ingenu unterstützt Datenraten zwischen 8 bit/s und 8 kbit/s, die überbrückbare Entfernung liegt zwischen 4 km und 100 km und die Knotenzahl ist nahezu unbegrenzt. Es hat eine Zwei-Wege-Authentifizierung, eine 256-Bit-Verschlüsselung und einen 16 Byte umfassenden Hashwert für den Schutz des Traffics und zur Sicherstellung der Integrität.

http://www.ingenu.com

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ingenu
Englisch: Ingenu
Veröffentlicht: 29.11.2015
Wörter: 257
Tags: #Internet-Konzepte
Links: 868-MHz-Band, AP (access point), bit/s (Bit pro Sekunde), Byte, Daten