Idempotent

Als idempotent bezeichnet man Arbeitsgänge, die immer zu den gleichen Ergebnissen führen, unabhängig davon, wie oft sie mit den gleichen Daten wiederholt werden. Idempotente Arbeitsgänge können zufällig oder absichtlich wiederholt werden, ohne dass sie nachteilige Auswirkungen auf den Computer haben.

Idempotenz ist ein Kriterium von Datenbanken beim Ausfall und Absturz. Damit wird bei den Wiederherstellungsverfahren die Datenkonsistenz sichergestellt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Idempotent
Englisch: idempotent
Veröffentlicht: 25.10.2010
Wörter: 64
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: Absturz, Computer, Daten, Datenbank, Konsistenz