ISO/IEC 20000

Beim Cloud-Computing wird die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Cloud-Service-Provider durch mehrere Standards geregelt. ISO/ IEC 20000 ist ein Standard in dem die Bereitstellung von IT-Services geregelt wird. Information Technology Infrastructure Library (ITIL) ist ein weiterer De-facto-Standard in dem die IT-Service-Prozesse beschrieben werden und in dem British Standard BS 15000 werden die Service-Management-Prozesse behandelt.


In ISO/IEC 20000 wird die Bereitstellung der IT-Services für solche Unternehmen behandelt, die Dienste für Private Clouds und Public Clouds zur Verfügung stellen. ISO/IEC 20000 beinhaltet ein aus der ITIL übernommenes Management-Framework. Die Prozesse sind in einem Prozessmodell angesiedelt, mit dem die Kommunikations- und Management-Prozesse gesteuert und verbessert werden.

Der Standard ISO/IEC 20000 besteht den Spezifikationen und den Codes of Practice für das Service-Management. In den Spezifikationen werden die Anforderungen an die Organisation und das Managementsystem festgelegt, damit die dem Kunden bereitgestellten Managed Services eine entsprechende Qualität haben. Und im zweiten Teil werden die Verhaltensregeln (Code of Practice) und Erfahrungen behandelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 20000
Englisch: ISO/IEC 20000
Veröffentlicht: 07.05.2013
Wörter: 158
Tags: #IT-Infrastruktur
Links: BS (backspace), Cloud-Computing, Code, CSP (cloud service provider), De-facto-Standard