ISM (integrated services management)

Das Integrated Services Management (ISM), ein von Hewlett Packard entwickeltes Konzept für das Management von Services, umfasst alle das Service-Angebot von Service Providern und Unternehmen tangierende Aufgaben. Dazu gehört in erster Linie die permanente Verfügbarkeit des Dienstleistungsportfolios über das Internet, darüber hinaus die schnelle und effektive Entwicklung und Lieferung der Dienste, deren Datensicherheit und die kostengerechte Abrechnung.

Zu den Funktionen des ISM-Managements gehören u.a. das Service Level Management (SLM), Change Management, Operations Management, Incident Management (IcM), Configuration Management (CM) und das Quality Management (QM).

ISM-Managementsysteme basieren auf dem IP-Protokoll und können für alle E-Services eingesetzt werden ebenso wie für personalisierte Netzwerkdienste, wie Virtual Private Networks (VPN) oder individuelle und maßgeschneiderte Serviceangebote. In ein solches Konzept lassen sich bereits vorhandene Prozesse für das System- und Applikationsmanagement übertragen.

ISM-Systeme sollte vorhandene Systemumgebungen integrieren, die Effizienz steigern und zentral zu bedienen sein.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: integrated services management - ISM
Veröffentlicht: 22.03.2016
Wörter: 150
Tags: #Webservices
Links: Änderungsmanagement, Datenschutz, Dienst, E-Service, Internet