IRF (intelligent resilient framework)

Intelligent Resilient Framework (IRF) ist eine von H3C entwickelte Software-basierte, fehlertolerante Virtualisierungstechnologie. Die Idee die dahinter steckt, beruht darauf, dass diverse Netzwerkkomponenten über physikalische IRF-Ports miteinander verbunden und in einem einzigen Netzwerkknoten virtualisiert werden.

Durch die Virtualisierung wird die Topologie vereinfacht, das Netzwerkmanagement vereinheitlicht und es muss nur noch eine Komponente gewartet werden.

Eine virtuelle IRF-Komponente erscheint als eine einzige Netzwerkkomponente. So können beispielsweise mit der IRF-Technologie zwei oder mehrere Switches in einem einzelnen Switching- und Routing-System zu einem Virtueller Switch virtualisiert werden. Ein solches IRF-System unterstützt Load Balancing, Aggregation und Redundanz, sowie alle Funktionen der Sicherungs- und Vermittlungsschicht. Durch die Aggregation der Core-Switche vereinfacht IRF den Aufbau lokaler Netze sowie die Kombination verschiedener Spanning-Tree- und Redundanz-Protokolle wie Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP) und Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: intelligent resilient framework - IRF
Veröffentlicht: 03.09.2011
Wörter: 133
Tags: #Netzwerkkomponenten
Links: Aggregation, Core-Switch, Fehlertoleranz, Framework, load balancing