IPDC (IP datacast)

IP Datacast (IPDC) ist ein IP-basierter Service, der für die Übertragung von Video, Audio und Daten über Breitbandsysteme benutzt wird. Bei der Übertragung werden die Daten in einem IP-Datenstrom verkapselt. Handelt es sich bei den Daten um Fernsehdaten, dann spricht man auch von Internetfernsehen (IPTV).

IP-Datacast wurde als offener Standard spezifiziert und gilt als Pendant zu den proprietären Ansätzen, die beispielsweise bei Digital Multimedia Broadcast (DMB) und MediaFLO eingesetzt werden. IP-Datacast bildet im Protokollstack von DVB-H die Anpassungsschicht und unterstützt interaktive Dienste und die Programm-Navigation zwischen den Diensten. Es wird sowohl von DVB-H als auch von Multimedia Broadcast Multicast Service (MBMS) für die Übertragung der Fernsehkanäle und anderer multimedialer Inhalte auf das TV-Handy benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IP-Datacast
Englisch: IP datacast - IPDC
Veröffentlicht: 10.10.2013
Wörter: 121
Tags: #Broadcast
Links: Audio, Daten, Dienst, DMB (digital multimedia broadcast), DVB-H (DVB for handhelds)