IPCP (Internet protocol control protocol)

Bei dem Internet Protocol Control Protocol (IPCP) handelt es sich um ein Network Control Protocol (NCP) zur Übertragung des IP-Protokolls mittels des Point to Point Protocols (PPP).

Mit dem IPCP-Protokoll können die IP-Protokollkomponenenten von einer PPP-Verbindung aktiviert, konfiguriert und deaktiviert werden. Diese Funktionen werden durch den Austausch von speziellen Datenpaketen erreicht.

Das IPCP-Datenformat kennt wie das Link Control Protocol (LCP) ein 8 Bit langes Code-Feld, ein ebenso langes Identifier-Feld, das doppelt so lange Längenfeld und das Datenfeld, das durch ein Code-Feld abgeschlossen wird.

Das Internet Protocol Control Protocol ist von der Internet Engineering Task Force (IETF) spezifiziert und im RFC 1332 beschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IPCP-Protokoll
Englisch: Internet protocol control protocol - IPCP
Veröffentlicht: 03.07.2011
Wörter: 102
Tags: #IP-Protokolle #Netzwerkprotokolle
Links: Bit (binary digit), Code-Feld, Datenfeld, Datenpaket, IETF (Internet engineering task force)