ILD (insertion loss deviation)

Insertion Loss Deviation (ILD) ist ein Kennwert für Übertragungskabel für höchste Datenraten, wie sie in Backplane-Ethernet mit 40- und 100-Gigabit-Ethernet eingesetzt werden.

Insertion Loss Deviation ist die Abweichung der Einfügungsdämpfung und wird aus der Differenz bestimmt, die sich aus dem erwarteten höchsten Wert für das Insertion Loss (IL) und dem tatsächlichen ermittelten Wert ergibt. Bei der Messung des ILD-Wertes wird zuerst die Einfügungsdämpfung bestimmt, anschließend wird die maximale Abweichung über einen bestimmten Frequenzbereich errechnet.

Die Insertion Loss Deviation (ILD) geht in die Channel Operation Margin (COM) für die vier oder zehn Lanes bei Backplane-Ethernet mit 100 Gbit/s ein.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: insertion loss deviation - ILD
Veröffentlicht: 02.10.2014
Wörter: 110
Tags: Kabeleigenschaften
Links: 100-Gigabit-Ethernet, Backplane-Ethernet, COM (channel operation margin), Datenrate, Einfügungsdämpfung