IIoT (industrial Internet of things)

Die Bezeichnung Industrial Internet of Things (IIoT) repräsentiert das industrielle Konzept eines Internet of Things (IoT), im Unterschied zum verbrauchsorientierten IoT-Konzept. Das Industrie-IoT ist ein Trend, der neben vielen anderen IT-Techniken der Verbesserung der betrieblichen Effektivität dient und die Vernetzungsbasis für die Industrie 4.0 darstellt.


Unternehmen können über das IIoT weiteres Unternehmenswachstum generieren und verbesserte Wettbewerbsbedingungen realisieren und damit die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichern.

Industrial Internet of Things kann in vielen Industrien eingesetzt werden, mit Smart Manufacturing im produzierenden Gewerbe ebenso wie in der Agrarwirtschaft oder bei der Ressourcengewinnung, in Krankenhäusern und Einrichtungen für die Gesundheitsvorsorge, in Vertriebs- und Logistikunternehmen. Ein wichtiger Aspekt von IIoT ist die Verbesserung der betrieblichen Effektivität durch intelligente industrielle Systeme und flexiblere Produktionstechniken.

Mit dem IIoT kann die Nutzung von Sensordaten, die M2M-Kommunikation und die Effizienz von lernenden Maschinen und Automaten verbessert werden. Die Effizienzsteigerungen sind darauf zurück zu führen, dass intelligente Maschinen effizienter und genauer arbeiten als von Menschen gesteuerte. Speziell in der Produktion kann das IIoT in der Qualitätskontrolle und der Lieferkette die Effizienz verbessern und zur Kostensenkungen beitragen. Weitere IIoT-Beispiele für den industriellen Einsatz sind in Unternehmen eingesetzte Smart Grids für die intelligente Energieversorgung und die Ferndiagnose in der Telemedizin.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Industrie-IoT
Englisch: industrial Internet of things - IIoT
Veröffentlicht: 25.12.2018
Wörter: 212
Tags: #Internet-Konzepte
Links: Aspekt, Industrie 4.0, IoT (Internet of things), M2M (machine to machine), Qualitätskontrolle