IGCT (integrated gate commutated thyristor)

Integrated Gate Commutated Thyristors (IGCT) sind Schaltkomponenten der Leistungselektronik. Ein IGCT-Thyristor entspricht funktional dem GTO-Thyristor, Gate Turn Off. Es ist ein steuerbarer Leistungsschalter, der durch einen Stromimpuls am Gate ein- und ausgeschaltet werden kann.

IGCTs zeichnen sich durch eine hohe Dynamik zwischen dem Ein- (On) und Aus-Zustand (Off) aus und unterscheiden sich gegenüber GTO-Thyristoren durch die schnellere Schaltgeschwindigkeit.

IGCT-Thyristoren bestehen im Wesentlichen aus zwei elementaren Teilen: der GCT-Thyristorstruktur und der Gate-Einheit, die so nah als möglich am GCT-Teil angebracht ist. Daher auch die Bezeichnung Integrated. Die Integration beider Teile ist notwendig, um störende Induktivitäten der Gate-Einheit zu minimieren.

IGCT-Thyristor für 10 kV, Foto: ABB

IGCT-Thyristor für 10 kV, Foto: ABB

Die Vorteile des IGCT-Thyristors liegen in der Steuerbarkeit des Schaltvorgangs, in der relativ hohen Überlastbarkeit und dem niedrigen Durchlasswiderstand im geschalteten Zustand. Eingesetzt werden IGCTs in Leistungstreibern, in Wechselrichtern und Umrichtern und in leistungsstarken Niederfrequenz-Konvertern.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IGCT-Thyristor
Englisch: integrated gate commutated thyristor - IGCT
Veröffentlicht: 01.09.2014
Wörter: 143
Tags: #Aktive Bauelemente
Links: Dynamik, GTO (gate turn-off thyristor), Induktivität, Leistungselektronik, Leistungsschalter