IEEE 802.3at

Die IEEE-Arbeitsgruppe 802.3af beschäftigt sich mit dem Thema Power over Ethernet (PoE). Da die von der Arbeitsgruppe 802.3af spezifizierte Versorgungsleistung mit 15,4 W für viele Anwendungen nicht ausreicht, beschäftigt sich auch die Arbeitsgruppe 802.3at mit diesem Thema, allerdings geht es dabei um PoE+ mit einer übertragbaren Leistung von 30 W. Von den 30 W stehen 25,5 W der Powered Device (PD) zur Verfügung, die restlichen 4,5 W ist die Verlustleistung der Verkabelung.


PoE+ (PoEPlus) kann als physikalische Medien TP-Kabel der Kategorien 3 bis 5 benutzen. Für die Implementierung wird allerdings Cat 5e oder höher vorgeschlagen. Der Grund dafür liegt in dem niedrigeren ohmschen Widerstand dieser TP-Kabel, der bei 100 m Schleifenlänge 25 Ohm beträgt, gegenüber 40 Ohm bei niedrigeren Kategorien. Bei Industrial Ethernet ist zu beachten, dass der Industrial-RJ45-Stecker vier Leitungspaare bietet, wohingegen der oft verwendete M12-Stecker nur zwei Leitungspaare unterstützt. Dieser Fakt spielt für die Anwendung keine Rolle, da die Signale und die Stromversorgung über jeweils ein Leitungspaar übertragen werden können, wohl aber für den Leiterwiderstand.

Die verschiedenen PoE-Varianten

Die verschiedenen PoE-Varianten

Interessant sind diese Arbeiten für IP-basierte Videoüberwachung, da die Überwachungssysteme direkt über PoE+ versorgt werden können.

Reicht die Leistung von 802.3at nicht aus, so gibt es mit 4 Pair Power over Ethernet (4PPoE) ein PoE-Verfahren, dass mit vier Leitungspaaren arbeitet und die vier Leistungsklassen 5, 6, 7 und 8 mit Leistungswerten von 45 W, 60 W, 75 W und 90 W unterstützt. Der Standard ist 802.3bt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.3at
Englisch: IEEE 802.3at
Veröffentlicht: 20.02.2020
Wörter: 240
Tags: #Ethernet
Links: 4PPoE (4 pair power over Ethernet), 802.3bt, Arbeitsgruppe, Cat (category), Fakt