IEEE 802.3af

Der IEEE-Arbeitskreis 802.3af befasst sich mit der Standardisierung der Stromversorgung von Data Terminal Equipment (DTE) über Medium Dependent Interface (MDI). Es handelt sich um die PoE-Architektur, Power over Ethernet (PoE).

In der Arbeitsgruppe Power over Ethernet (PoE) werden Lösungen für die Stromversorgung von Ethernet-Geräten bearbeitet. Dazu zählen VoIP-Telefone, Webkameras und Access Points (AP) von WLANs. Weitere Einsatzgebiete sind die Gebäudeautomatisierung, Kassenterminals oder Zugangssysteme. Die Standardisierung der Versorgungsspannung umfasst die Kompatibilität und die Sicherheit zu bisherigen Ethernet-Geräten. Für die Spannungsversorgung gibt es nur einen MDI-Stecker über den die Daten und die Stromversorgung geführt werden. Die Kompatibilität der Stromversorgung über verdrillte Kupferkabel für 10Base-T, 100Base-TX und 1000Base-T-Geräte ist gewährleistet, ebenso ist gewährleistet, dass an existierenden RJ45-Ethernet-Geräten kein Schaden entsteht.

PoE-Standards

PoE-Standards

Bei 802.3af wird der Strom über zwei Adernpaare übertragen. IEEE 802.3af hat als Ausgangsleistungen für das Power Sourcing Equipment (PSE) die Leistungsklassen 0, 1, 2 und 3 mit Leistungen von 4,0 W, 7,0 W und 15,4 W standardisiert. Die Versorgungsspannungen liegen zwischen 36 V und 57 V, der Entnahmestrom beträgt 350 mA. Höhere Leistungswerte werden mit den IEEE-Standards 802.3at und 802.3bt erreicht. Allerdings arbeitet der bt-Standard, bekannt als PoE++ mit vier Adernpaaren, 4PPoE.

802.3af kennt zwei Modi: Im Modus "A" erfolgt die Stromversorgung über die von Ethernet genutzten Adernpaare und im Modus "B" erfolgt die Stromversorgung über ungenutzte Adernpaare. Die erste Betriebsart nennt sich Phantomspeisung, die zweite Spare-Pair-Speisung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.3af
Englisch: IEEE 802.3af
Veröffentlicht: 23.02.2020
Wörter: 242
Tags: Fast-Ethernet IEEE-Standards
Links: 100Base-TX, 10Base-T, 4PPoE (4 pair power over Ethernet), 802.3bt, AP (access point)