IEEE 802.14

Der Arbeitskreis 802.14 befasst sich mit den Breitbandkabelnetzen (BK), die bereits vom Arbeitskreis 802.6 gestartet wurden. IEEE 802.14 will digitale Kommunikationsdienste über verzweigte Bussysteme aus Glasfaser und/oder Koaxialkabel, wie sie in CATV-Systemen bereits verwendet werden, anbieten. Das bedeutet die Benutzung von existierenden Kabelfernsehnetzen zum Zwecke der Kommunikation, also die bidirektionale Nutzung.


Der Standard 802.14 sollte konstante und variable Bitraten (CBR, VBR) unterstützen sowie verbindungslos (CL) und verbindungsorientiert (CO) arbeiten können. Die bidirektionale Kommunikation soll Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, Mehrpunktverbindungen und Broadcast unterstützen.

In dem Standard sollen die MAC-Standards und die PHY-Standards kompatibel sein zu den existierenden IEEE 802-Standards. Des weiteren soll Kompatibilität zu entstehenden Standards im Videobereich und zu ATM geschaffen werden ebenso wie zu analogen und digitalen Fernsehbildübertragungen mit HDTV. Für den Rückkanal werden Datenraten zwischen 5 Mbit/s und 30 Mbit/s diskutiert. Die Ausdehnung eines solchen CATV-Netzwerks soll im Round-Trip bis 160 km reichen, einfacher Weg bis 80 km. Die Kompatibilität zur IEEE-802.1-Architektur zu Management und Internetworking wird eingehalten. Für verbindungslosen und verbindungsorientierten Datendienst wird der ISO/IEC-Standard IS 10039 MAC-Service-Definition eingehalten. Die installierte Netzwerkstruktur ist eine Baumtopologie mit hybriden LwL-Koax-Kabeln (HFC).

Die Arbeitsgruppe IEEE 802.14 wurde zwischenzeitlich aufgelöst.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.14
Englisch: IEEE 802.14
Veröffentlicht: 13.02.2017
Wörter: 192
Tags: #IEEE-Standards #Breitbandnetze
Links: Analog, ATM (asynchronous transfer mode), Baumtopologie, Bidirektional, BK (Breitbandkabelnetz)